13. Juli 2022

#eiausdemkonsum

Neulich im Rossmann

Ruhr(s)pott mit Hetti und Ulla

 

 

Stehkränzchen vor dem Gebissreiniger

Hetti: „Wie isset Dir?“

Ulla: „Muss“

Hetti: „Immer noch die olle Spucktüte im Gesicht?!“

Ulla: „Jau, Du doch auch!“

Beide lachen sich noch krummer und buckliger

Hetti: „Jeder hat da so seine Meinung“

Ulla: „Irgendwann is aber auch ma gut“

Hetti: „Aber nich für den Lustigen mit den fiesen Zähnen. Wie heißt der noch gleich?“

„Egal, kann dat Gequatsche eh nich mehr hören“ blafft Ulla

Hetti: „Wat meinse zu dem Gas?“

Ulla: „Dem kleinen Russen müsste man ma die Ohren langziehen“

Hetti: „Dem anderen Kleinen aber auch“

Ulla: „Beide in einen Sack stecken, draufkloppen, triffse immer den Richtigen“

Dumpfes Gelächter

Hetti: „Und Habeck duscht jetzt noch seltener“

„Dat stinkt zum Himmel“ grunzt Ulla

Zwei Augenpaare leuchten im Tränenfilm

Hetti: „Ans Geld wollense uns auch noch“

Ulla: „Herbert sacht, er lässt nix mehr auf der Kasse“

„Kriss eh nix für Dein Gespartes“ seufzt Hetti

Ulla: „Man weiß doch nich mehr, wat man noch glauben soll“

Hetti: „Der Kanzler glaubt, wenn wir uns alle unterhaken, dann wird dat schon“

„Vielleicht kann er nich mehr so gut laufen“ ulkt Ulla

Hetti: „Ja, ja und ’n Ei ausm Konsum!“

 

 

Bernd Raguse

 

Photo: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.